Teff beeindruckt

 

Teff, die äthiopische Zwerghirse ist noch recht unbekannt. Sie ist das kleinste Getreide der Welt, denn 150 ihrer mohnsamengroßen Körner wiegen ungefähr so viel wie ein Weizenkorn. Dabei sie ist glutenfrei und im Gegensatz zu anderen glutenfreien Getreidesorten auch zum Backen bestens geeignet.

Geschichtliches

Teff darf in ihrer Heimat zu keiner Mahlzeit fehlen. Insbesondere wenn ihre Körner zu einem Brei gekocht oder ihr Mehl zu einem dünnen Fladenbrot namens Injera verarbeitet werden. Letzteres dient als essbarer Teller für vegetarische und fleischhaltige Gerichte sowie für Dips und Soßen. 

Was in Teff alles steckt

Teff ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen, Zink und Silizium. Zudem enthält sie viel Lutein, die Vitamine B1, B2, B3 und Vitamin E sowie Beta-Carotin und verfügt darüber hinaus über leicht verdauliches Eiweiß. Sie besitzt alle essentiellen Aminosäuren und ist daher für alle, die auf Fleisch, Fisch oder Milchprodukte verzichten, eine gesunde Eiweißquelle. Und da sie aufgrund ihrer Größe nur in der Vollkornvariante erhältlich ist, kann sie ihre exzellenten Werte auch ohne gesundheitliche Einbußen weitergeben.

Was Teff alles kann
  • Mit ihrem hohen Anteil an Silicium besitzt sie ein Spurenelement mit regenerierenden und schützenden Eigenschaften. Silicium kommt fast überall in Deinem Körper vor. Es stärkt Haut, Haare, Nägel, Knochen, Gelenke und Bindegewebe. Zudem ist Silicium in der Lage, Dein Immunsystem zu mobilisieren und Dich vor vorzeitiger Alterung zu schützen.
  • Teff  hilft beim Abnehmen und schützt Dich vor unliebsamen Heißhungerattacken, weil sie durch ihre Vollkornpräsenz ihre Energie nur langsam an Deinem Körper abgibt. Daher ist sie auch für Diabetiker ideal.
  • Und aufgrund ihrer guten Verträglichkeit wird selbst von einem sensiblen Darm problemlos vertragen.
Geschmack

Teff schmeckt angenehm süßlich und leicht nussig.

Verwendungsmöglichkeiten

Teff eignet sich perfekt für gesunde süße und pikante Köstlichkeiten. Sie ist als Korn, Flocken und Mehl sowie als Brot und Nudeln erhältlich. Du kannst sie wie jedes andere Getreide verwenden: Zum Backen für Kuchen und Kekse sowie für Brot, Pfannkuchen und Pizzen. In der Flockenvariante schmeckt sie gut im Müsli und als Korn lässt sie sich gerne als Beilage sowie als leckere Zutat in Eintöpfen, Salaten oder Bratlingen wiederfinden, wenn sie für knapp 15 Minuten gekocht wird. Nur solltest Du sie vor dem Kochen gründlich waschen, damit sie ihren leicht bitteren Geschmack verliert. Aber auch roh kannst Du sie genießen – jedoch sollte sie dann für rund drei Stunden in Wasser quellen. Und letztendlich eignet sich ihr Mehl auch noch als gesundes Bindemittel.

Teff findest Du in Bioläden, Reformhäusern, Drogerien oder den Bioabteilungen der Supermärkte.

 

Möchtest Du mehr erfahren?

Mein Buch „Intuition – Dein Coach für ein gesundes und glückliches Leben“ gibt Dir gute Informationen und Tipps. Du kannst hier direkt einen Blick reinwerfen:

Home