… allerdings mag Rohkakao weder Milch noch Zucker

 

Rohkakao – Geschichtliches …

Kakao ist schon seit Jahrtausenden ein kostbares Gut. Früher waren die rohen Kakaobohnen dem Adel und Kriegern vorbehalten und dienten den Azteken und Maya als Zahlungsmittel. Die Maya nannten sie auch Nahrung der Götter und verwendeten sie in sehr kleinen Mengen als Heilmittel und Droge. Die Ureinwohner Südamerikas nutzen sie noch heute gegen Missstimmungen und Depressionen.

 

Kakaobohnen …

sind die Samen des Kakaobaumes. Sie wachsen in seinen 15–30 Zentimeter langen Früchten und liegen hier schön nebeneinander eingebettet. Die weißlich-gelben Samen werden von einem weißen, süßsauer schmeckenden Fruchtfleisch umhüllt und erhalten erst durch den Fermentations- und Trocknungsprozess ihre schokoladenbraune Farbe.

 

Superfood …

Rohkakao gehört zu den Superfoods. Er wird nicht geröstet, sondern nur leicht fermentiert und schonend unter 42 Grad getrocknet. Auf diese Weise behält er seinen großartigen Reichtum an Enzymen und Antioxidantien sowie seinen eigentümlichen Geschmack. Rohkakao schmeckt intensiv nach Zartbitterschokolade mit einer leicht milden Note von Nüssen und Zitrus. Er besitzt viele basische Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium und Kalzium, besonders viel Magnesium, sehr viel Eisen und Chrom sowie Folsäure und Vitamin C. Zu seinen Antioxidantien zählen außerdem sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole, die als Zellschutz fungieren und Dich vor kleinen und großen Krankheiten schützen.

 

Verwendungsmöglichkeiten von Rohkakao…

Rohkakao ist als Pulver, ganze Bohnen und zerkleinerte Bohnenstückchen, sogenannte Kakaonibs erhältlich. Mit Rohkakao kannst Du viele Speisen verfeinern. Er ist ein toller Energiekick im morgendlichen Müsli oder in der selbst gemachten Schokocreme. Auch selbst gemachte Schokoladen, Pralinen, Desserts, Kekse und Kuchen sowie Nussriegel peppt wunderbar er auf.

Genauso gesund ist Rohkakao in Schoko-Shakes, allerdings ohne Milch und Zucker. Denn diese beiden Zutaten setzten seine außergewöhnlichen Eigenschaften außer Kraft. Insbesondere Milch blockiert seine Antioxidantien. Ein Esslöffel auf ein Glas Getreide- oder Nussmilch mit Banane und Kokosblütenzucker ist genauso köstlich. Zudem kannst Du Nussmilch auch durch Mandelmus und Wasser ersetzen. Alles in den Mixer geben und fertig ist der Energiekick.

Pur ist Rohkakao eine Hungerbremse und hilft beim Abnehmen. Hier reicht schon ein Teelöffel Kakaonibs oder eine Kakaobohne aus. Denn durch seinen bitteren Geschmack wird der Appetit gedrosselt und die Wartezeit bis zur nächsten Hauptmahlzeit überbrückt. Das funktioniert am besten, indem Du ihn zunächst für rund 30 Minuten lutscht und dann erst zerkaust und runterschluckst.

Am Anfang schmeckt Rohkakao vielleicht etwas ungewohnt. Wenn sich Deine Geschmacksknospen jedoch an seinen Geschmack gewöhnt haben, werden sie ihn lieben. Oft wird empfohlen den bitteren Geschmack durch eine Prise Salz auszutricksen – nur verliert er hierdurch seine Fähigkeit als Hungerbremse tätig werden.

 

Starte langsam …

Ein Teelöffel Rohkakao am Tag reicht für die ersten zwei bis drei Wochen schon aus. Ob Du die Menge später erhöhen möchtest, hängt von der Verträglichkeit ab. Denn durch seinen anregenden Einfluss auf das Gehirn wirkt Rohkakao auch auf das Hormon- und Nervensystem, ähnlich dem Koffein, nur milder und gleichmäßiger. Daher ist es möglich, dass der Genuss am späten Nachmittag das Einschlafen erschwert. Zudem können Stimmungsschwankungen auftreten,  wenn Du ihn über einen längeren Zeitraum in hohen Dosen zu Dir nimmst.

 

Mein Vorschlag:

Genieße Rohkakao in wohldosierten Mengen, dann ist er ein toller Energiekick. Im morgendlichen Müsli weckt er Deine Lebensgeister und entspannt zugleich – und bietet Dir somit beste Voraussetzungen für konzentriertes Arbeiten. Auch das Mittagstief kann er problemlos umschiffen; pur und natürlich in Deiner Lieblingsvariante. Mittlerweile gibt es auch Schokolade in Rohkostqualität. Allerdings sollte sie mindestens einen Kakaoanteil von 70 Prozent besitzen. Denn dann kannst Du auch hier die gesunden Eigenschaften des Rohkakaos voll auskosten.

 

Warum die bitteren Lebensmittel beim Abnehmen helfen und welche zu ihnen zählen, verrät Dir mein nächster Beitrag.

 

Superfoods, gesunde Ernährung, Intuition …

Möchtest Du mehr erfahren? Mein Buch „Intuition – Dein Coach für ein gesundes und glückliches Leben“ gibt Dir gute Informationen und einfache Tipps.
Du kannst direkt einen Blick reinwerfen:

Home